Duncan

Elfen Schwertmeister mit unsicherem Hintergrund

Description:

35 Jahre alt
190 cm groß
weiße haare

KW: 10
MW: 6
SW: 8

Bio:

Duncan besaß vor seiner Wahl keinen Namen. Er hat keine Familie. Duncan hat keine Vergangenheit. Er hat keine Erinnerungen an sein Leben von vor 5 Jahren.

Duncan aktuelles Leben begann in einer dunklen Gasse in den Randbezirken von Kratas. Schwer verletzt, mit zahlreichen frischen und alten Narben auf seinem Körper fast gänzlich nackt und nur mit einem Schwert bewaffnet und einem blutigen zusammengeknüllten Zettel in seiner verkrampften Hand.
Wirre Gedanken huschten in seinem Kopf. Diffuse Fetzen von Erinnerungen, aber nichts Greifbares oder Konkretes. So sehr Duncan sich anstrengte, an mehr als einzelne Bilder und unbestimmte Gefühle konnte er sich nicht erinnern. Etwas musste geschehen sein, dass ihm seine Erinnerungen beraubt hatte. Die Schmerzen in seinem Kopf wurden nur knapp von denen in seinem restlichen Körper übertroffen. Schnitte, Schürfungen, Quetschungen, Prellungen und einzelne Brüche setzten ihm zu als er sich mühsam erhob und versuchte Kontrolle über seinen geschundenen Körper zu erhalten. Eine Narbe wirkte auf ihn aus einem ihm fremden Grund besonders rätselhaft. Neben zahlreichen leicht zu identifizierenden Klingenspuren und Peitschenhieben, prangte auf seinem rechten Handrücken eine schmerzhafte frische Verbrennung in der Form eines ihm unbekannten Buchstabens

Die Tage vergingen. Duncans Erinnerungen blieben weiterhin aus und auch der befremdliche Zettel, welche er bei seinem Erwachen bei sich trug, gab ihm mehr Fragen als Antworten auf. In Kratas ohne Geld, ohne Vergangenheit, fast nackt und nur mit einem Schwert ausgerüstet, fiel es Duncan sichtlich schwer Fuß zu fassen und nicht in den Schatten umzukommen. Er verbrachte zwei Jahre damit die Scherben seines zerschlagenen Verstandes aufzusammeln und hatt selbst nach dieser Zeit kein vollständiges Bild. Seine Erinnerungen blieben aus. Allerdings bescherrte das, was er über seine Vergangenheit erfuhr, ihm den Wunsch nicht weiter zu forschen.
Über Gerüchte, Geschichten, Erzählungen und aus Foltererungen erfuhr er, dass er allem Anschein nach seine letzten Lebensjahre vor seinem Gedächtnisverlust als Sklave in einem ominösen Kampfturnier regelmäßig teilnam und gegen Tiere, Monster und Namensgeber für seinen Besitzer kämpfen musste. Irgendetwas war allerdings in der Nacht seines Erwachens in der Gasse vorgefallen. Der Kampfring existierte allem Anschein nicht mehr und alle Spuren der Drahtzieher und die seines Besitzers verliefen sich in einem Wirrwarr aus Gerüchten und Mutmaßungen.

Duncan hatte in der Zeit in Kratas einiges gelernt und auch über seine eigenen Fähigkeiten erfahren. Er war stark und geschickter als die meisten anderen Bewohner der Schatten. Was ihm an Wahrnehmung und Feingefühl fehlte, konnte er in der Regel durch einen flotten Spruch oder einen flotteren Spurt bewältigen.
Letztlich fand er sich mit dem Verlust seiner Vergangenheit ab und konzentrierte sich auf die Zukunft. Er hatte sich eine neue Identität erschaffen. Nun war es Zeit aus den Schatten Kratas hervorzukriechen und seinem neuen Namen Größe und Inhalt zu verschaffen.

Duncan ergreift seine Ausrüstung und verlässt mit einer Handelskarawane die Stadt Kratas. Er ist Teil des Schutzes dieser Karawane. Er ist ein in den Schatten Kratas herangewachsener Schwertmeister. Er wird aus dem Schatten seiner vergangenheit in das Licht treten. Das ist das was er als Vergangenheit braucht. Gewissheit sammelt sich in ihm als er gen Himmel lächelt.

Die deutliche Brandmarkierung mit dem theranischen Omega auf seiner rechten Hand verbirgt er, wie er es seit 5 Jahren tut, unter seinen Handschuhen.

Duncan

Aufbegehren der Schatten Mikeman