Cayne aus Eido

Instinktmagier, Kerl mit Hut

Description:

1. Welche Vorlieben und Abneigungen hat der Charakter?

Vorlieben:

Jagen (mit Hilfe von Magie) , Musik, Pilzragout, Gebratenes,
Obwohl Cayne Magier ist interessiert er sich sehr für die Natur und die Wunder der Welt.
Staubigen Bibliotheken kann er nicht so viel abgewinnen wie so mancher seiner Kollegen.
Durch seine ländliche Herkunft und seine Hobbys hat es sich ergeben das er sich sehr der Passion Jaspree zugehörig fühlt.

Abneigungen:

Dämonen und Terraner, Illusionisten, Leute die ihn in seiner Ruhe stören, Rosenkohl, grüne Bohnen, Zwergenrationen, Leute die meinen jedem Helfen zu müssen, Spinnen, Besserwisser, Frettchen

2. Hat der Charakter spezielle Wesenszüge?

Er ist sehr von seinen Instinkten gesteuert. Ab und zu neigt Cayne zum Jähzorn oder etwas über zu reagieren. Er neigt dazu seine Meinung sprunghaft zu wechseln und nach der Methode „Was interessiert mich mein Geschwätz von gerade eben“ zu verfahren. Wenn jemand ihn nervt oder versucht zu verraten reagiert Cayne nicht gerade freundlich. Magier halt.

3. Für was würde der Charakter töten?

Die Welt muss von den Dämonen beschützt werden. Dafür lohnt es sich auch zu töten. Wenn man bedroht wird muss man sich verteidigen.

4. Gab es in der Vergangenheit Ereignisse, die den Charakter in eine bestimmte Richtung besonders geprägt haben?

Der Tod seiner Eltern und die zweite Heirat seines Vaters führten dazu das er ein nicht allzu inniges Verhältnis zu seiner Familie hat. Seine Ausbildung bei dem Dorfältesten Cyrill führten zu seinem besonderen Verständnis seiner Disziplin. Er versteht die Magie nicht als etwas was man durch Zaubersprüche lernt sondern sieht die Sprache nur als Hilfsmittel die Gedanken zu ordnen und sich auf den Zauber zu konzentrieren.

5. Ist Familie ein wichtiger Bestandteil im Leben des Charakters?

Familie ist für Cayne kein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Als er 8 Jahre alt war starb seine Mutter während einer Wanderung in den Bergen. Sie rutschte unglücklich aus und fiel in eine Schlucht. Man fand die Leiche 3 Tage später am Grund der Schlucht. 1 Jahr später heiratete sein Vater die Kleck Cyril mit der er 2 Jahre später die nun 20 Jährige Nasuada zeugte. Sein Vater starb vor 5 Jahren an einer Blutvergiftung die er sich durch den Biss eines Wolfes zugezogen hatte. Zu seiner Schwester hat Cayne keinen Kontakt. Sie hat die Familienwirtschaft übernommen und führt sie zusammen mit ihren Mann Kei. Das letzte Mal hat Cayne sie bei ihrer Hochzeit vor 3 Jahr gesehen.

6. Wie geht ihr Charakter Probleme an? Wie tritt er einem Kampf gegenüber?

Cayne legt sich einen Standpunkt oder eine Herangehensweise zurecht und versucht diese auch durch zusetzen. Er neigt aber auch dazu seine Meinung zu wechseln und dann nach der Methode „Was interessiert mich mein Geschwätz von gerade eben“ zu verfahren. Als Instinktmagier folgt er seinem Instinkt egal ob richtig oder falsch.
Im Kampf hält sich Cain eher in der hinteren Reihe auf und bearbeitet seine Feinde mit Mentaler Dolch oder anderen Sprüchen mit Reichweite. Vor einem Kampf neigt er dazu Nahkämpfer oder sich selbst mit Eisenhand zu verzaubern. Es ist immer gut in einen Kampf mit ein paar Vorteilen einzusteigen. Wenn es sein muss kann Cayne zwar auch mit einer Waffe umgehen und sich seiner Haut erwehren. Aber man muss sich ja nicht unbedingt immer prügeln oder?

7. Wie sieht sich der Charaktere in seiner Disziplin gegenüber anderen Disziplinen?

Als Instinktmagier erkennt man das die Zaubersprüche nicht alles sind. Sie helfen nur sich auf das wesentliche zu konzentrieren und die Welt mit seinen Gedanken zu verändern. Die Magie liegt nicht in den Worten sondern in uns selbst. Die Sprache hilft uns nur die Grenzen in unseren Geist einzureißen und die Magie zurufen.
Das gleiche Ergebnis kann man auch erreichen wenn man sich darauf konzentriert was man erreichen will oder seinen Instinkten folgt. Das größte Ziel ist es die Welt mit Hilfe seiner Gedanken und Instinkten zu verändern. Leider ist er von diesem Ziel noch sehr weit entfernt. Magier die die Welt nur durch ihre Zaubersprüche begreifen und das geschriebene Wort über alles setzen bemitleidet Cayne, weil sie vom Weg abgekommen sind.

Die Welt selber ist ein Ort voller Magie Elementaristen haben das zwar erkannt aber setzen die Elemente oder ein spezielles Element über alles. Sie über sehen die Magie der Wesen und des Geistes.

Die Sichtweise verhindert das sie jemals die Welt wirklich begreifen werden. Geisterbeschwörer begreifen zwar die Magie der Wesen und des Geistes aber sehen den Rest nicht. Diese Sichtweise hat dazu geführt das sie in ihren Handlungsweisen, Ritualen und Zaubern sich zu weit von der Welt entfernt haben. Sie nähern sich den gefährlich nahe den Gedanken der Dämonen. Das kann nicht gut sein.

Von all den 4 Disziplinen der Magie die wirklich ihr Potenzial erkannt haben verschwenden die Illusionisten ihre Fähigkeiten am meisten. Es scheint fast so als wären sie vom Weg abgekommen. Als wollten sie Magier oder Illusionisten sein und sind an den Herausforderungen des Geistes gescheitert. Da sie auf diesem Weg gescheitert sind haben sie einen leichteren gewählt. Sie verändern kaum die Welt sonder schwindeln einfach nur anderen etwas vor. Dieser Schwindel ist leichter weil man nicht mehr sich und die Welt verstehen muss.

Die anderen Disziplinen haben nicht die Macht mit ihrer Kraft die Welt zu verändern. Aber sie folgen ihren Instinkten und verbessern dadurch ihren eigenen Körper um mit ihren Taten etwas zu bewirken. Dieses Instinktive anwenden kleinerer Magie fasziniert Cayne.

Bio:

Cayne aus Eido

Aufbegehren der Schatten Mekkiah